Vita

Kristiina Poska ist Musikdirektorin des Theaters Basel und designierte Chefdirigentin des Symphonieorchesters Flandern. In dieser Saison debütierte Kristiina an der English National Opera in einer Produktion von Franz Lehárs „Die lustige Witwe“ sowie mit Mozarts „Le Nozze di Figaro“ am Teatro del Maggio Musicale Fiorentino. An der Komischen Oper Berlin dirigierte sie ein Programm mit Werken von Penderecki, Haydn und Brahms, im August wird sie mit dem Orchestre National de Lyon beim Festival Berlioz auftreten.

Zu den kommenden Höhepunkten zählen das Neujahrskonzert des Theaters Basel mit dem Sinfonieorchester Basel und Produktionen von La Bohème und Peter Grimes, Carmen an der Staatsoper Stuttgart, das Eröffnungskonzert der Mozartwoche 2020 in Salzburg mit dem Mozarteum Orchester Salzburg, Die Entführung aus dem Serail an der Sächsischen Staatsoper Dresden und ihr Eröffnungskonzert als Chefdirigentin mit dem Symphonieorchester Flandern im Oktober.

Kristiina ist eine international gefragte und preisgekrönte Konzert- und Operndirigentin und trat an der Komischen Oper Berlin, mit dem Symphonieorchester Bern, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, an der Semperoper Dresden und mit dem English National Opera Orchestra auf. Desweiteren mit dem Estonian National Symphony Orchestra in Köln, Leipzig, Frankfurt am Main und Wien, mit dem Orchester des Maggio Musicale Fiorentino, dem Göteborg Symphony Orchestra, dem Orchestre de Chambre de Lausanne, den Münchner Philharmonikern, dem Tonkünstler Orchester Niederösterreich, der Camerata Salzburg im Wiener Konzerthaus, dem Royal Stockholm Philharmonic Orchestra, dem Orchestre Philharmonique de Strasbourg, an der Staatsoper Stuttgart, mit den Stuttgarter Philharmonikern, dem Tokyo Symphony Orchestra, an der Volksoper Wien, mit dem Tonhalle-Orchester Zürich u.a.

Kristiina studierte Chorleitung an der Estnischen Hochschule für Musik und Theater in Tallinn und Orchesterleitung an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. Sie gewann den Publikumspreis beim renommierten Malko-Wettbewerb im Mai 2012 und den renommierten Deutschen Dirigentenpreis im April 2013. Von 2006 bis 2011 war sie Chefdirigentin der Cappella Academica Berlin, ab der Spielzeit 2012/2013 Erste Kapellmeisterin an der Komischen Oper Berlin.